Titel: Färben und Conserviren von Pflanzentheilen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 13 (S. 466)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi06_13

Färben und Conserviren von Pflanzentheilen.

Um natürliche Blumen und Blätter zu färben und zu conserviren, werden sie nach H. Krüger in Glasgow (D. R. P. Kl. 12 Nr. 17973 vom 21. April 1881) mit den gepulverten Farbstoffen trocken bepinselt oder bestäubt, nachdem sie erforderlichenfalls vorher mit einem flüchtigen Oel leicht eingerieben sind. Dann werden sie in feinen heiſsen Sand eingebettet und getrocknet, worauf man einzelne Theile noch mit Oel oder Lack bestreichen kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: