Titel: Ueber die Darstellung von Azoxybenzol.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 20 (S. 468)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi06_20

Ueber die Darstellung von Azoxybenzol.

Nach H. Klinger (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1882 S. 865) werden 10 Th. Natrium in 250 Th. Methylalkohol gelöst, 30 Th. Nitrobenzol zugefügt und 5 bis 6 Stunden am Rückfluſskühler auf dem Wasserbade erhitzt; dann wird der Methylalkohol abdestillirt. Hierbei färbt sich die Lösung heller, Krystalle von Kaliumformiat scheiden sich aus und endlich bleibt eine öldurchtränkte, hellgelbe Masse zurück. Behandelt man dieselbe mit Wasser, so scheidet sich hellgelbes flüssiges Azoxybenzol ab und erstarrt sehr bald zu einem Krystallkuchen. Nach einmaligem Umkrystallisiren ist dasselbe rein. Die Umsetzung erfolgt nach der Gleichung: 4C6H5NO2 + 3CH3ONa = 2(C6H5N)2O + 3HCO2Na + 3H2O, und verläuft fast quantitativ.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: