Titel: Herstellung von Zimmtsäure.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 21 (S. 468)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi06_21

Herstellung von Zimmtsäure.

Die Badische Anilin- und Sodafabrik in Ludwigshafen (D. R. P. Kl. 12 Nr. 17467 vom 14. August 1880) erhitzt Bezalchlorid, C6H5.CHCl2, mit der 2 bis 3 fachen Menge von trocknem essigsaurem Natrium 10 bis 20 Stunden lang auf 180 bis 200°. Die erhaltene Schmelze wird mit Wasser behandelt, mit Natron schwach übersättigt, worauf man mittels Dampf die flüchtigen Oele abdestillirt und aus der zurückbleibenden Lösung die Zimmtsäure mit Salzsäure fällt. Substituirte Benzalchloride geben in entsprechender Weise substituirte Zimmtsäure.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: