Titel: Butler's Instrument zum Frottiren und Elektrisiren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 5 (S. 463–464)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi06_5
|464|

Butler's Instrument zum Frottiren und Elektrisiren.

Dr. J. Butler in New-York hat nach dem Journal of the Franklin Institute, 1882 Bd. 113 * S. 389 ein Instrument hergestellt, mit welchem man das Frottiren und Elektrisiren der Glieder gleichzeitig bewirken kann. Dasselbe enthält in einem kleinen, aber festen Rahmen eine hohle metallene Walze, welche mit Gemsleder überzogen ist und als die eine Elektrode dient; mittels zweier Räderpaare überträgt sie ihre Bewegung auf einen kleinen, in dem Rahmen gelagerten Elektromagnet, so daſs dessen Schenkel bei jeder Umdrehung der Walze 25 Umdrehungen vor den Polen eines Hufeisenstahlmagnetes machen, dessen Bug gleich als Handgriff des Instrumentes dient; die Stärke der so erzeugten Inductionsströme wird durch Verschieben eines Ankers auf den Schenkeln des Stahlmagnetes regulirt. Die zweite Elektrode bildet eine ebenfalls mit Gemsleder überzogene biegsame Metallplatte, die durch einen isolirten Draht mit einer Klemmschraube am Rahmen verbunden ist. Beim Gebrauche werden beide Elektroden befeuchtet, damit sie besser leiten, die hohle Walze wird zu gröſserer Annehmlichkeit mit warmem Wasser gefüllt und beide Elektroden werden mit dem Körper des Kranken in Berührung gebracht. Wird dann die Walze mit schwächerem oder stärkerem Drucke, wie es die Umstände eben erheischen, hin und her bewegt, so geht der Strom durch den betreffenden Körpertheil.

E–e.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: