Titel: [Ellis' Wasserstandszeiger.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 245 (S. 368)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj245/ar245136

Ellis' Wasserstandszeiger.

Mit Abbildung.

Textabbildung Bd. 245, S. 368

Bei der Einschaltung von Ventilen in die Wasserstandsköpfe behufs selbstthätigen Schlusses beim Bruche des Glases ist namentlich zweierlei zu beobachten. Es darf durch die Ventile weder das Durchstoſsen durch die horizontalen Röhren, noch das Ausblasen des Glases erschwert, oder gar unmöglich gemacht werden. Diesen Bedingungen entspricht die beistehend nach Engineering, 1882 Bd. 34 S. 29 dargestellte Einrichtung von Ellis. Oberhalb der horizontalen Bohrungen sind in eingesetzten kleinen Gehäusen Kugelventile untergebracht, welche beim Bruche des Glases nach oben abschlieſsen. Wird der Ablaſshahn geöffnet, so bleibt das untere Kugelventil geöffnet, das obere aber würde sich schlieſsen, wenn nicht nach einer geringen Drehung des oberen Hahnes durch einen seitlichen Kanal eine Verbindung mit dem Glase über dem Kugelventil hinweg hergestellt würde. Auf der landwirtschaftlichen Ausstellung in Reading Juli 1882 war diese Vorrichtung an einem Kessel von Bellamy in Millwall angebracht und es wurde dort die Wirkungsweise durch zeitweiliges absichtliches Zerschlagen eines Glases dargethan.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: