Titel: Tauereibetrieb in Europa und Nordamerika.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 245/Miszelle 1 (S. 229–230)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj245/mi245mi05_1

Tauereibetrieb in Europa und Nordamerika.

Der gegenwärtige Umfang des Tauereibetriebes auf den wichtigsten europäischen bezieh. nordamerikanischen Wasserstraſsen ergibt sich aus nachstehender vom Centralverein für Hebung der deutschen Fluß- und Kanalschifffahrt veröffentlichten Uebersicht, aus deren wenn auch nur beiläufigen Angaben sich ein annähernd zutreffendes Bild über die gegenwärtige Ausdehnung der Ketten- und Seilschifffahrt gewinnen und folgern läſst, daſs beide Systeme trotz mannigfacher Mängel sich betriebsfähig erwiesen haben.

Betrieb der Kettenschifffahrt.
In Deutschland: Kettenlänge
Auf der Elbe, von der böhmischen Grenze bis Magdeburg 331km
Magdeburg bis Hamburg 298
Saale von Barby bis Kalbe 22
Brahe von der Brahemündung bis Bromberg 13
dem Neckar von Mannheim bis Heilbronn 113
In Oesterreich:
Auf der Elbe von Aussig bis zur böhmischen Grenze 39
Donau von Preſsburg bis Wien 80
Wien bis Stein 80
|230|
In Frankreich: Kettenlänge
Auf der Seine von Montereau bis Paris 105
Paris bis Conflans 72
Conflans bis Rouen 171
Yone von Laroche bis Montereau 93
In Ruſsland:
Auf der Wolga von Rybinsk bis Twer 375
Schecksna von der Wolga bis St. Petersburg 167
Betrieb der Seilschifffahrt.
In Deutschland:
Auf dem Rheine von Bingen bis Obercassel 120

In Oesterreich:
Auf dem Donaukanale von Nuſsdorf bis Ebersdorf 17,55
In Nordamerika:
Auf dem Eriekanale von Buffalo bis Lockport und bis Rochester 593

Wegen starker Versandung ist die frühere Kettenschifffahrt auf der Strecke Rouen bis Havre, sowie wegen zu geringen Gefälles in einer Länge von 278km auf der Schecksna eingestellt worden. Bei der Seilschifffahrt dagegen war auf verschiedenen Strecken der Betrieb nur von geringer Dauer; auch wurde auf einzelnen das Seil wieder beseitigt, während es auf anderen noch unbenutzt liegt oder zur Kettenschifffahrt eingerichtet wurde. Von diesen auſser Betrieb gesetzten Theilstrecken mögen hier nur besonders hervorgehoben werden: Die Linien von Obercassel nach Köln, Köln-Emmerich, Ruhrort-Emmerich, Emmerich-Rotterdam, Cüstrin-Güstebiese, Spandau-Deetz, Preſsburg-Gonyo und Lüttich-Namur.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: