Titel: A. Borkowski's Entfernungsmesser.
Autor: Borkowski, A.
Fundstelle: 1883, Band 247 (S. 252–253)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj247/ar247093

A. Borkowski's Entfernungsmesser.

Mit Abbildungen.

Fig. 1., Bd. 247, S. 252
Fig. 2., Bd. 247, S. 252

Der nach Art eines Winkelspiegels construirte, in Figur 1 veranschaulichte Entfernungsmesser von Adolf Borkowski in Wien (* D. R. P. Kl. 42 Nr. 20324 vom 9. März 1882) besteht aus zwei Winkelspiegelpaaren s1, s2 und s3, s4, welche so über einander angeordnet sind, daſs je zwei Spiegel s1 und s3 der beiden Paare in ein und derselben Ebene |253| liegen, während die Ebenen der beiden anderen Spiegel s2 und s4 unter einem kleinen Winkel zu einander gestellt sind (vgl. Fig. 2). Ist also der Winkel des einen Spiegelpaares 45°, so beträgt der des anderen 45 + α°, wo α bei zu messenden Entfernungen von 2000 bis 3000 Schritt am besten mit 34,4 Minuten angenommen wird, bei gröſseren Distanzen jedoch kleiner gewählt werden kann.

Befindet sich ein Object G (Fig. 2) der offenen Seite des Instrumentes gegenüber, so sieht das am Schlitz m befindliche Auge a das im Spiegel s1 entstehende Bild durch Reflexion im Spiegel s2 unter dem Winkel GaG1, welcher wegen der jedenfalls verschwindend kleinen Entfernung oa ohne einen merklichen Fehler stets gleich Winkel GoG1 gesetzt werden kann; das im oberen Spiegel s3 entstandene Bild erscheint dem Auge im Spiegel s4 unter dem Winkel Go1 G2, welcher praktisch gleich dem Winkel Ga1 G2 oder gleich 90 + 2α° genommen werden kann.

Bei der Bestimmung der Distanz vom Standpunkte bis zum Gegenstände verfährt man nun derart, daſs man durch die zwischen den beiden Spiegelpaaren befindlichen Schlitze m und m1 hindurch ein Object festhält, welches in derselben Senkrechten mit dem im unteren Spiegel s2 erscheinenden Bild liegt, und dann so weit auf dieses Object zuschreitet, bis das im oberen Spiegel s4 erscheinende Bild des Gegenstandes mit dem Object in die gleiche Normale rückt. Aus der Rechnung ergibt sich sodann die zu ermittelnde Entfernung als die 50mal genommene abgeschrittene Strecke, wenn α = 34,4° gewählt wurde, und allgemein ausgedrückt ist diese Entfernung gleich der abgeschrittenen Strecke mal cotg 2α.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: