Titel: [A. Davis' Wagenkrahn in Quebek (Canada).]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 247 (S. 318)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj247/ar247123

A. Davis' Wagenkrahn in Quebek (Canada).

Mit Abbildung.

Eine der groſsartigsten Krahnconstructionen ist seit kurzem in Quebek in Betrieb. Die canadische North Shore Railway hat daselbst eine Fluſsübersetzung mittels Dampffähre, welche bei dem regelmäſsig dort eintretenden mächtigen Eisgang den Dienst versagte, da es unmöglich wurde, die Fähre bis knapp ans Ufer zu bringen. Es wurde daher beschlossen, auf das Anlegen der Fähre zu verzichten und die Eisenbahnfahrzeuge über eine Entfernung von 10m durch die Luft auf das Ufergeleise zu befördern. Diese kühne Idee wurde thatsächlich ausgeführt und ein Krahn mit einer Ausladung von etwa 15m, einer Hubhöhe von 9m und einer Tragfähigkeit von 85t, um erforderlichen Falles auch die schwersten Locomotiven mit Sicherheit heben zu können, construirt.

Textabbildung Bd. 247, S. 318

Sowie die Dampffuhre in die entsprechende Nähe zum Ufer gekommen ist, bewegt sich der auf 14 Rollen laufende, mit Kessel und Dampfmaschine versehene Krahnwagen hinaus, bis das Ende des Auslegers über die Fahre hinausragt. Dann senkt sich ein förmliches Brückenfeld herab, der Wagen wird eingeschoben, gehoben, der Krahn fährt zurück und setzt den Wagen auf das Ufergeleise.

Diese imposante Construction wurde nach dem Scientific American, 1882 Bd. 47 S. 319 vom Maschinendirektor der Bahn, A. Davis, erdacht und ausgeführt und soll das Transportiren eines Eisenbahnwagens in nicht mehr als 1½ Minuten bewerkstelligen.

Wn.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: