Titel: Klein's Kolbenstangenverbindung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 247 (S. 360–361)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj247/ar247138

Neuerung an Kolbenstangen für Dampfpumpen u. dgl.

Mit Abbildung.

Textabbildung Bd. 247, S. 360

Um bei Dampfpumpen oder Dampfmaschinen, deren conaxiale Kolbenstangen durch ein Herzstück verbunden sind, innerhalb welchem die Pleuelstange schwingt, den Abstand des Cylindermittels von dem als Fundament dienenden Gestell nach Möglichkeit zu vermindern, gibt Joh. Klein in Firma Klein, Schanzlin und Becker in Frankenthal (* D. R. P. Kl. 47 Nr. 19981 vom 18. April 1882) dem Herzstück eine zur Schwingungsebene der Pleuelstange geneigte Lage, wodurch |361| die in beigegebener Figur angedeutete Form entsteht. Da die Schenkel des Herzstückes am Pleuelkopf vorbeigehen, kann dasselbe, in der Ebene der Pleuelstange gemessen, um die Breite des Pleuelkopfes weniger Kurbelzapfendicke enger gehalten und damit die Cylinderachse um die Hälfte dieses Betrages dem Ständer näher gerückt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: