Titel: W. C. Church's kreisrunder entlasteter Schieber.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 247 (S. 478–479)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj247/ar247179

W. C. Church's kreisrunder entlasteter Schieber.

Mit Abbildungen auf Tafel 37.

In Fig. 11 und 12 Taf. 37 sind nach dem Iron, 1883 Bd. 21 S. 25 zwei neuere Formen des schon früher (1881 241 152) erwähnten kreisförmigen Schiebers von W. C. Church in London dargestellt. Die Schieber sind wie früher in dem ringförmigen Rahmen so gelagert, daſs sie beim Hin- und Hergang stets ein wenig in demselben Sinne gedreht werden. Diese Einrichtung soll sich sehr gut bewährt haben. Die Abdichtung soll mit der Zeit immer besser und die Flächen sollen schlieſslich spiegelblank werden.

Durch die dargestellten neueren Anordnungen ist hauptsächlich eine möglichst gute Entlastung der Schieber erstrebt. Dieselben arbeiten auf zwei in verschiedenen Ebenen liegenden Flächen, wodurch es möglich wurde, die radiale Breite sehr gering zu nehmen. Der Schiebersitz ist mit dem Schieberkastendeckel in Fig. 11 durch einen Hohlcylinder, in Fig. 12 durch einen kräftigen Bolzen verbunden. Der Zweck dieser Versteifung ist, das Einbiegen der Cylinderwand an der Stelle des Schieberkastens durch den Dampfdruck, also ein Unrundwerden des Cylinders in |479| der Mitte zu vermeiden. Ein Vorzug der runden Schieber ist noch der, daſs sie fast ganz auf der Drehbank bearbeitet werden können.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: