Titel: Kraeger's Reifen-Schweiſsmaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 247/Miszelle 1 (S. 182–183)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj247/mi247mi04_1

Kraeger's Reifen-Schweiſsmaschine.

Bei der Reifen-Schweiſsmaschine von A. Kraeger in Dresden-Neustadt (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 19952 vom 15. März 1882) wird die Schweiſsstelle ohne Anwendung eines Schlages ausschlieſslich durch den Druck zweier rechtwinklig zu einander stehender Walzenpaare zusammengedrückt. Gleichzeitig hiermit wird der Querschnitt der Schweiſsstelle beim Durchgang durch die Walzen dem übrigen Theil des Reifeisens gleich verstreckt. Die Walze, welche gegen die Innenseite des Radreifens drückt, ist in Schlitzen verschiebbar, um sehr |183| starke Schweiſsstellen leichter einlassen zu können; die Walze wird hierbei gegen ihre Nachbarwalze durch eine Feder gedrückt, deren Wirkung durch eine Schraube verstärkt werden kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: