Titel: Dichtung von Zimmerthüren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 247/Miszelle 3 (S. 183)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj247/mi247mi04_2

Dichtung von Zimmerthüren.

E. Herzberg beschreibt in der Deutschen Bauzeitung, 1882 * S. 395 eine „combinirte Holz- und Zeugstoffverleistung“, welche den Zweck hat, klaffende Thüren abzudichten und zwar besser, als dies mit einfachen Holzleisten, Thürfutter-Tuchstreifen oder sogen. Luftzug-Verschluſscylindern möglich ist. An das Thürfutter werden oben und zu beiden Seiten ausgekehlte, biegsame Leisten genagelt, welche mit einer ihrer Flächen, die vorher mit einem Barchentstreifen beleimt wurde, genau an die Thür angepaſst worden ist. Am Boden dient eine ebenfalls mit Barchent besetzte Schwellleiste zur Abdichtung. Eine solche Verleistung soll den Luftzug sehr wirksam abhalten, dabei ein gefälliges Aussehen besitzen und überdies den Vortheil bieten, daſs sie das Geräusch beim Zuwerfen der Thüren erheblich vermindert.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: