Titel: Verfahren zur Herstellung von Maltose.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 247/Miszelle 6 (S. 267)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj247/mi247mi06_6

Verfahren zur Herstellung von Maltose.

Nach P. Leplay und A. Cuisinier (D. R. P. Kl. 6 Nr. 19125 vom 27. März 1881) enthält Malz zwei verschiedene Fermente, die Dextrinase, welche Stärke in Dextrin verwandelt, und die Maltase, welche Dextrin in Maltose überführt. Um nun reine krystallisirte Maltose herzustellen, soll Stärke mit 40 bis 50 Proc. Malz und der 15 bis 20fachen Menge Wasser bei 70° eingemaischt werden. Die Maltose kann dann durch Osmose von den nichtkrystallisirbaren Stoffen befreit werden.

Wird die Stärke mit der 12 bis 20fachen Gewichtsmenge Wasser auf 70° erwärmt und dann mit einem Malzaufguſs, welcher 25 bis 30 Procent des Gewichtes der angewendeten Stärke an Malzmehl enthält, vermischt, wobei die Temperatur des Gemisches nicht über 50° gehen darf, so ist die Umwandlung der Stärke in Maltose so vollständig, daſs die Lösung ohne Anwendung von Osmose eingedampft werden kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: