Titel: Joachim's Bohrtisch.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248 (S. 268)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/ar248106

Joachim's Bohrtisch.

Mit Abbildungen auf Tafel 18.

Einen Bohrtisch, dessen allseitige Verdrehbarkeit und Verstellbarkeit bemerkenswerth ist, schlägt Carl Joachim in Schweinfurt (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 20950 vom 23. Juni 1882) vor. Derselbe wird an einer mit der Wand oder einer Säule verschraubten Grundplatte a (Fig. 1 und 2 Taf. 18) angebracht. Der Kreuzkopf b wird an dieser Platte in einem Ringe so eingelassen, daſs er um eine horizontale Achse drehbar und in jeder schrägen Lage feststellbar ist. Der cylindrische Hohltheil des Kreuzkopfes b ist der Länge nach auf einer Seite gespalten und wird mittels der Klemmschraube c zur Feststellung des Kolbens d benutzt. An den Kolben d ist am oberen Ende die Führungsscheibe e mit ihrer Verlängerung f angegossen, welche mit einem aufgelegten Gegenstück e1 f1 scherenartig verbunden ist, so daſs mittels der links und rechts gängigen Schraube g, sowie den zugehörigen Muttern h, h1 eine Erweiterung oder Verengerung der Scherentheile f, f1 ermöglicht wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: