Titel: Verfahren zur Behandlung von Abfuhrstoffen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 10 (S. 44)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi01_10

Verfahren zur Behandlung von Abfuhrstoffen.

Nach Angabe der Société anonyme des Produits chimiques de Sud-Ouest in Paris (D. R. P. Kl. 75 Nr. 19776 vom 30. November 1881) werden die Abortstoffe mit einer Lösung von schwefelsaurem Zink versetzt, so daſs die Masse entschwefelt, das Ammoniumcarbonat aber noch nicht zersetzt wird. Die festen Massen scheiden sich ab und die Flüssigkeit kann decantirt werden. Der Rückstand wird wiederum mit Zinksulfatlösung durchrührt. Nach abermaliger Decantation werden die festen Massen in einer Filterpresse ausgepreſst, welche so eingerichtet ist, daſs nach dem Druck ein Aspirator eine saugende Wirkung hervorbringen kann. Die Flüssigkeiten werden dann auf schwefelsaures Ammoniak verarbeitet.

Wie bereits Neßler (1882 245 192), so hebt auch J. König in der Chemikerzeitung, 1882 S. 1375 die schädliche Wirkung des Zinkes auf den Pflanzenwuchs hervor, so daſs die Anwendung der nach obigem Verfahren hergestellten Poudrette mindestens bedenklich ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: