Titel: Lake's Boot, welches elektrisch vom Lande aus gelenkt wird.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 3 (S. 42)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi01_3

Lake's Boot, welches elektrisch vom Lande aus gelenkt wird.

In dem Berichte 1883 247 * 63 wurden einige Constructionen von Booten erwähnt, welche vom Lande aus oder von einem Schiffe mit Hilfe des elektrischen Stromes gesteuert werden. Auch die Construction von W. R. Lake in London (* D. R. P. Kl. 65 Nr. 21034 vom 21. Mai 1882) hat den Zweck, ein durch eine Gasmaschine betriebenes, besatzungsloses Boot von einer Station aus elektrisch zu steuern zu dem Zwecke, um ohne Gefahr für Menschenleben das Boot nach einem gestrandeten Schiffe oder um Torpedos an feindliche Schiffe zu bringen. In diesem Falle wird die zum Betriebe der Propellerschrauben dienende Dreicylindermaschine mittels Kohlensäure gespeist, welche einem Gefäſs entnommen und durch einen Heizapparat geleitet wird, dessen Brennstoff zum Verbrennen keiner Sauerstoffzufuhr bedarf, also z.B. Zündlicht- oder Raketenpulver.

Die Steuerung des Bootes, der Maschinen und mehrerer anderer für verschiedene Zwecke vorgesehener Vorrichtungen geschieht auf elektrischem Wege mittels eines Kabels, welches im Boot auf einem Haspel befindlich nach der Station läuft und im Boote wie auf der Station angebrachte Elektromagnete verbindet. Das Kabel ist derart auf den Haspel gewickelt, daſs es von Innen heraus abläuft, um am Boden des Bootes auszutreten. Der auf der Station befindliche Steuerungsapparat ist mit Umschaltern u.s.w. versehen, um einen Strom in der einen oder anderen Richtung durch das Kabel leiten zu können. Die Zahl der Stromunterbrechungen und Umschaltungen bewirkt mittels interessanter, aber umständlicher Vorrichtungen die Steuerung des Bootes von der Station aus. So wird die Gaszufuhr zur Maschine geregelt, um die Propeller entsprechend schnell oder langsam umlaufen zu lassen, es wird das Brennmaterial im Heizapparat entzündet; ferner können Signalstangen aufgerichtet und Raketen abgeschossen werden.

Die Steuervorrichtung für das Ruder besteht in einem besonderen kleinen Arbeitscylinder. Kurz gesagt, werden alle Vorrichtungen durch kleine Gasmaschinen bethätigt, deren Gaszuführungsröhren durch Schieber mit Hilfe des elektrischen Stromes beliebig verschlossen oder geöffnet werden sollen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: