Titel: Zur Verwendung von Mais und Roggen in der Spiritusfabrikation.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 8 (S. 43–44)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi01_8
|44|

Zur Verwendung von Mais und Roggen in der Spiritusfabrikation.

Wie M. Delbrück in der Zeitschrift für Spiritusindustrie, 1883 S. 83 ausführt, kann man unter der Annahme, daſs Mais und Roggen denselben Stärkegehalt haben und 100k der erzielten Schlempen mit 4 M. verwerthet werden, für 1t Mais 128,20 M., für 1t Roggen 123,80 M. bezahlen. Augenblicklich ist also die Verwendung des Roggens um so mehr vorzuziehen, als der letztjährige Mais bis über 22 Proc. Wasser enthält, demnach nicht den Ertrag gibt als Roggen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: