Titel: Der v. Paschwitz'sche Distanzmesser.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 3 (S. 135)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi03_3

Der v. Paschwitz'sche Distanzmesser.

Das in D. p. J. 1880 235 * 199 beschriebene Instrument hat in letzterer Zeit verschiedene Verbesserungen erhalten, welche seine Verwendung erleichtern sollen: Das Fernrohr ist jetzt ein terrestrisches, nachdem die verkehrten Bilder des früher verwendeten astronomischen Fernrohres zu öfteren Irrungen Veranlassung gegeben hatten; ferner ist zur Vereinfachung der Operation jeder der beiden Stäbe – Meſs- wie Visirstab – mit einem eigenen verschiebbaren Zielschildchen versehen. Schlieſslich ist das Lager I durch Drehen einer Schraube in der Richtung des Objectes etwas verschiebbar, wodurch das zeitraubende Einwinken des Zielschildchens II, sowie das Abschätzen der Unterabtheilungen am Visirstabe und an der Messingschiene durch den Gehilfen hinwegfällt, indem der Beobachter durch ein geringes Drehen der erwähnten Schraube Fadenkreuz und Zielschildchen ohne jegliche Beihilfe zur Deckung bringt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: