Titel: Ueber das Füllmaterial der Zwischendecken in Wohnhäusern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 9 (S. 137–138)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi03_9

Ueber das Füllmaterial der Zwischendecken in Wohnhäusern.

Auf Grund einer Reihe von Untersuchungen des Füllmaterials verschiedener Wohnhäuser in Leipzig kommt R. Emmerich (Zeitschrift für Biologie, 1882 Heft 2) zu dem Resultate, daſs kein Boden so stark mit Stickstoff haltigen organischen Stoffen und deren Zersetzungsproducten verunreinigt sei wie das Füllmaterial unter dem Fuſsboden der menschlichen Wohnungen. Die Gesammtmenge des im Inneren der Wohnhäuser fäulniſsfähigen Materials ist so groſs, daſs unter Umständen durch die Fäulniſs- und Zersetzungsgase allein schon das Befinden der Bewohner bedroht werden kann. Die Verunreinigung des Füllmaterials |138| ist nicht nur relativ, sondern auch absolut gröſser im Erdgeschosse und dem 3. bezieh. 4. Obergeschosse im Vergleiche zu derjenigen des 1. und 2. Obergeschosses.

Man findet auf der Oberfläche der Zwischendecken-Füllungen in allen während längerer Zeit bewohnten Häusern eine 2 bis 5mm hohe Schicht, welche sich durch ihre grauschwarze Farbe deutlich von dem eigentlichen Füllmateriale unterscheidet und welche aus Zimmer- und Straſsenstaub besteht. Diese letzteren dringen in die mit Schmutz gefüllten Fugen der Zimmerdielen dann ein, wenn der durch das Aufwaschen stark durchnäſste, einer filzigen Masse gleichende Schmutz nach dem Trockenwerden sich zusammen gezogen und enge Spalten in den Dielenfugen gebildet hat. Mit freiem Auge bezieh. unter dem Mikroskope erkennt man in dieser Schicht ein buntes Gemisch unorganischer, organischer und organisirter Stoffe, wie Nähnadeln, Münzen, Haare, Zeugfasern, Epidermisschuppen, Epithel von vertrocknetem Sputum herrührend u. dgl. m. Die Temperatur in dieser Füllmasse steigert sich bei einer Zimmertemperatur von 16°, in Folge rasch verlaufender Zersetzungsprozesse selbst bis zu 32°. Die Füllungen in den Zimmerdecken können so zu Herden schlimmer Infectionskrankheit werden. Man soll daher nicht nur von organischen Stoffen möglichst freies Füllmaterial anwenden, sondern auch durch luft- und wasserdichten Abschluſs der Zwischendecken gegen die Wohnräume diese Stoffe gegen Verunreinigungen schützen. Es erscheinen dem entsprechend die in Asphalt gelegten Stabfuſsböden besonders empfehlenswerth. Andere Fuſsböden sollen fugenfrei hergestellt, dann mit heiſsem Oel, Firniſs u. dgl. getränkt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: