Titel: Die Schnelligkeit und Höhe der Meereswellen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 1 (S. 177)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi04_1

Die Schnelligkeit und Höhe der Meereswellen.

Während bisher die Durchschnittsgeschwindigkeit der Meereswellen auf 14km,5 (9 englische Meilen) in der Stunde angenommen wurde, will der Kapitän Kiddle zufolge eines im Nautical Magazine, Januar 1883 veröffentlichten Aufsatzes auf Grund vieljähriger Forschungen und mannigfacher Messungen, die er bei stürmischer See vorgenommen hat, eine stündliche Wellengeschwindigkeit von 40km (25 Meilen), vermehrt um die Schiffsgeschwindigkeit bei vollem Winde – das Schiff machte 7km,4 (4 Knoten) – ermittelt haben. Nach Berechnungen des englischen Meteorologen Ley haben einige groſse Stürme, welche, vom atlantischen Ocean kommend, die englische Küste trafen, eine Windgeschwindigkeit von 96km,5 (60 Meilen) besessen, so daſs hiernach die von Kiddle gefundene Wellengeschwindigkeit für stürmische See noch nicht so bedeutend erscheint. Die von Kiddle vorgenommenen Messungen der Wellenhöhe ergaben bei Sturm mehr als 12m (40 Fuſs engl.) und eine durchschnittliche Höhe von 9m (3 Fuſs).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: