Titel: Nachweis von Reismehl in Buchweizenmehl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 11 (S. 219)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi05_11

Nachweis von Reismehl in Buchweizenmehl.

Erwärmt man nach A. Lehn (Pharmaceutische Centralhalle, 1883 S. 130) 1g Mehl mit 2cc concentrirter Kalilauge und Wasser bis zur Kleisterbildung, so ist der Kleister von Reismehl gelblich und wird auf Zusatz von Salzsäure weiſs. Der Kleister von Buchweizenmehl ist dunkelgrün und wird durch Salzsäure roth. Mit Salzsäure haltigem Spiritus Uebergossen, bleibt bei Reismehl die Flüssigkeit farblos, bei Buchweizenmehl wird sie bräunlich (vgl. 1881 239 86). Unter dem Mikroskope ergibt sich kein Unterschied der betreffenden Stärkekörner.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: