Titel: Ueber Dinitroanthrachinon.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 14 (S. 219–220)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi05_14

Ueber Dinitroanthrachinon.

Im weiteren Verfolge der Untersuchungen über die Einwirkung der concentrirten Schwefelsäure auf Dinitroanthrachinon (vgl. 1883 247 130) hat sich nach C. Liebermann (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1883 S. 54) gezeigt, daſs in concentrirter Schwefelsäure gelöstes Anthrachinon bei weitem schwerer, als bisher angenommen, in Dinitroanthrachinon übergeht und von schwächerer Salpetersäure sogar groſsentheils in Mononitroverbindungen verwandelt wird. |220| Letzteres ist z.B. der Fall, wenn 1 Th. Anthrachinon in 6 Th. concentrirter Schwefelsäure mit 2 Th. Salpetersäure von 1,22 sp. G. etwa 1 Stunde auf 100° erwärmt wird. Auch bei 2 bis 3 stündigem Erhitzen mit obigem Nitrirungsgemische auf 150° enthält das Product neben dem Binitroanthrachinon noch recht beträchtliche Mengen Mononitroanthrachinon. Es ist daher nicht ausgeschlossen, daſs die durch concentrirte Schwefelsäure aus diesem Materiale erzeugten Farbstoffe zum Theile vom Mononitroanthrachinon abstammen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: