Titel: Trennung von Anilin, Paratoluidin und Orthotoluidin.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 15 (S. 260)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi06_15

Trennung von Anilin, Paratoluidin und Orthotoluidin.

Zersetzt man nach L. Lewy in Mannheim (D. R. P. Kl. 22 Nr. 22139 vom 26. Juli 1882) die salzsauren Salze der Basen mit phosphorsaurem Natrium, so bilden sich die schwer löslichen Phosphate des Anilins und Paratoluidins und daneben freies Orthotoluidin und leicht lösliches saures phosphorsaures Orthotoluidin. Nach der Zersetzung hält man durch Erwärmen auch die erstgenannten Salze in Lösung, hebert die oben schwimmende Oelschicht von Orthotoluidin ab und läſst dann das Anilin- und Paratoluidinsalz auskrystallisiren. Die Mutterlauge enthält das saure phosphorsaure Orthotoluidin. Bei der Freimachung der Basen durch Natron erhält man das angewendete Natriumphosphat zurück.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: