Titel: Entladevorrichtung an Silospeichern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 3 (S. 256–257)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi06_3

Entladevorrichtung an Silospeichern.

Um es zu ermöglichen, aus den einzelnen Zellen eines Getreidespeichers Getreide in kleineren abmeſsbaren Mengen abzulassen und zu verladen, ohne jedesmal einen umständlichen Transportmechanismus, wie Becherwerke, Schnecken o. dgl., in Betrieb zu setzen, wendet die Uerdinger Silo-Speicher-Gesellschaft Büttner und Comp., in Uerdingen a. Rh. (* D. R. P. Kl. 81 Nr. 21 374 vom 4. Juli 1882) ein einfaches Rohr an, welches durch je eine Reihe von Speicherzellen |257| unter entsprechendem Winkel ansteigend hindurchgeführt ist und dicht hinter seinem Eintritte in die einzelnen Zellen je eine Klappe oder einen Schieber besitzt; diese lassen sich mit Hilfe von Drähten und Winkelhebeln o. dgl. von der Ladebühne aus handhaben. Soll aus einer Zelle eine bestimmte Menge Getreide abgelassen werden, so braucht man nur den betreffenden Schieber zu öffnen, worauf das Getreide durch dieses Rohr und durch eine unter letzterem stehende selbstthätige Wage in der gewünschten Menge unmittelbar in untergestellte Säcke gelangt. Selbstverständlich leistet diese einfache Vorrichtung nur dann ihren Dienst, wenn die einzelnen Zellen bis über die Eintrittsöffnung in das Rohr gefüllt sind.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: