Titel: Verfahren zur maſsanalytischen Bestimmung von Mangansuperoxyd.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 14 (S. 303–304)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi07_14

Verfahren zur maſsanalytischen Bestimmung von Mangansuperoxyd.

Zur schnellen Werthbestimmung von Braunstein wird derselbe nach J. W. Ch. Harvey (Chemical News, 1883 Bd. 47 S. 2) mit Zinnchlorür und Salzsäure |304| behandelt: MnO2 + SnCl2 + 4HCl = SnCl4 + MnCl2 + 2H2O. Um die Menge des nicht in Chlorid übergeführten Zinnchlorürs festzustellen, fügt man überschüssiges Eisenchlorid hinzu: SnCl2 + Fe2Cl6 = SnCl4 + 2FeCl2 und titrirt das gebildete Eisenchlorür mit einer Lösung von Kaliumdichromat.

Zur Ausführung der Bestimmung übergieſst man 1g fein gepulvertes Mangandioxyd mit 10cc Zinnlösung (180g SnCl2 in 1l) und 15cc Salzsäure, erhitzt bis zur Lösung, läſst eine Eisenlösung hinzuflieſsen und bestimmt die Menge des Eisenchlorürs, welche dem nicht von Mangandioxyd in Chlorid übergeführten Zinnchlorür entspricht, mit dichromsaurem Kalium.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: