Titel: Ueber die Giftigkeit der Metallsalze.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 9 (S. 391)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi09_9

Ueber die Giftigkeit der Metallsalze.

J. Blake zeigt in den Comptes rendus, 1883 Bd. 96 S. 440, daſs das Gesetz von Rabuteau, nach welchem die Metalle um so giftiger wirken, je höher ihr Atomgewicht ist, nicht zutrifft. Nach seinen Versuchen nimmt die Giftigkeit der Metallsalze nur innerhalb isomorpher Gruppen mit steigendem Atomgewichte zu, wie folgende Zusammenstellung zeigt:


Atomgewicht
Tödtliche Dosis
für 1k Thier
Lithium 7 1,2
Rubidium 85 0,12
Cäsium 133 0,12
Silber 108 0,028
Gold 196 0,003
Magnesium 24 0,97
Eisen (FeO) 56 0,32
Nickel 58 0,18
Kobalt 58 0,17
Kupfer 63 0,17
Zink 65 0,18
Cadmium 112 0,085
Calcium 40 0,50
Strontium 87 0,38
Barium 136 0,08
Beryllium 14 0,023
Aluminium 27 0,007
Eisen (Fe2O3) 56 0,004
Yttrium 90 0,004
Cerium (C2O3) 140 0,005
Blei 200 0,110
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: