Titel: Hansen's Maschine zum Schärfen von Bandsägeblättern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 4 (S. 429)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi10_4

Hansen's Maschine zum Schärfen von Bandsägeblättern.

Bei der Maschine von J. P. Hansen in Sorö, Dänemark (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 20752 vom 15. Juni 1882) wird die dreieckige verjüngt zulaufende Feile mittels Pleuelstange und Kurbelscheibe in horizontalen Führungen hin- und hergezogen, während das in entsprechender Lage unter derselben gebettete Band Sägeblatt, von einer Schaltklinke nach jedem Feilenstriche unter derselben um eine Zahnlücke vorgeschoben wird. Die Schaltklinke erhält ihre Bewegung durch Kegelräder von der Welle der Kurbelscheibe, welche die Feile hin- und herzieht, Damit die zurückgehende Feile das Vorrücken des Sägebandes nicht hindert, ist die Führung für dieses elastisch gelagert und wird durch den Schalthebel bezieh. seine etwas excentrisch gelagerte Antriebscheibe bei seinem Vorschübe weit genug niederdrückt, um dem Sägebande unter der Feile den Durchgang zu gestatten, während sie darauf wieder zurückfedert.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: