Titel: Lichtthürme für Bogenlampen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 5 (S. 470)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi11_5

Lichtthürme für Bogenlampen.

Einfache Pyramidenskelete aus Gasröhren als Träger für elektrische Bogenlampen scheinen besonders im Westen von Amerika in Städten, in denen man sich mit der Beleuchtung der Hauptstraſsen und Plätze begnügt, schnell beliebt zu werden. Die Höhe der Thürme hängt natürlich von der Zahl der Lampen ab; 50 bis 75m scheint indeſs gebräuchliche Höhe zu sein. Eine solche Höhe kann sich nur für Gegenden mit durchschnittlich klarer Luft empfehlen, da Nebel einen bedeutenden Theil des Lichtes absorbiren. Für die neblige Luft Englands wäre es nach Versuchen nicht rathsam, auch Lampen von 5000 Kerzen Stärke höher als 18m zu befestigen. In dieser Höhe hängen z.B. die 5 Lampen zu 6000 Kerzen in Holyhead-Hafen, ebenso die Lampen in den Albert-Docks zu Woolwich und die 5000 Kerzen-Lampen vor dem Mansion-House (Amtswohnung des Lord Mayor in London) werden bald von 24m Höhe auf 15m gesenkt. (Elektrotechnische Zeitschrift, 1883 S. 231.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: