Titel: Vorrichtung zum Entfernen des Grates an Maschinennadeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 4 (S. 522)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi12_4

Vorrichtung zum Entfernen des Grates an Maschinennadeln.

Während bei den bisherigen Vorrichtungen zur Entfernung des Nadelgrates die Nadel im Allgemeinen festgelegt wurde, erhält dieselbe nach dem Vorschlage von Brause und Comp. in Aachen (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 21541 vom 18. Juli 1882) eine rasch umlaufende Bewegung, während welcher die Nadel durch eine kleine Hohlfräse geführt wird. Hierbei werden die Grate abgenommen und die gekerbten Nadeln stets cylindrisch gestaltet. Eine mit mehreren Hohlfräsen versehene Scheibe ist zweitheilig und zwar geht die Trennungsfuge durch die Mitten der Fräslöcher. Beide Theile sind durch Stifte genau gegen einander geführt. Diese Scheibe wird auf einer Drehbankspindel befestigt, während die Nadeln in dem Supporte derselben eingespannt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: