Titel: Verfahren zur Herstellung einer Wärmeschutzmasse.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 248/Miszelle 8 (S. 523)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj248/mi248mi12_8

Verfahren zur Herstellung einer Wärmeschutzmasse.

Nach dem Verfahren von Oertgen und Schulte in Duisburg a. Rh. (D. R. P. Kl. 47 Nr. 21974 vom 17. September 1882) wird zur Herstellung einer Wärmeschutzmasse Schwefelsäure in Verbindung mit Hochofenschlacke zu einer Masse zubereitet, welche, mit entsprechend viel Wasser und verschiedenen anderen bekannten Bestandtheilen gemischt, einen Mörtel gibt, der auf heiſse Flächen, (wie Stein, Eisen, Metall u.s.w.) aufgetragen, mit denselben eine Verbindung eingehen, denselben auf diese Weise Schutz gegen innere und äuſsere Hitze, Kälte, Nässe u. dgl. bieten und sich auſserdem zur Herstellung von Façonstücken aller Art eignen soll.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: