Titel: Ueber die Bestimmung von Gold und Kupfer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 250/Miszelle 8 (S. 235)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj250/mi250mi05_8

Ueber die Bestimmung von Gold und Kupfer.

Nach E. D. Peters in New-York (Engineering and Mining Journal, 1883 Bd. 35 S. 30) ist für Gold- und Silbererze, namentlich für Aufbereitungsabgänge und andere wenig Gold enthaltende Erze, besonders die Tiegelprobe mit Glätte und Soda zu empfehlen.

Zur Bestimmung des Kupfers in Schlacken, Steinen u. dgl. wird die Parkes'sche Cyankaliumprobe empfohlen, bei welcher die ammoniakalische Kupferlösung mit einer Cyankaliumlösung mit bekanntem Wirkungswerthe bis zur Entfärbung versetzt wird. Wenn kein Zink oder gröſsere Mengen von Arsen, Antimon, Nickel oder Kobalt vorhanden sind, so soll diese Probe für gewöhnliche Betriebszwecke hinreichend genau sein. Zur Bestimmung des gebildeten Kupfersulfates und Oxydes beim Rösten von Erzen und Steinen soll dieses Verfahren geradezu unentbehrlich sein, weil es wenig Zeit erfordert.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: