Titel: Greenlee's Vorschubmechanismus für Kreissägen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 250/Miszelle 2 (S. 328–329)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj250/mi250mi07_2

Greenlee's Vorschubmechanismus für Kreissägen.

Statt der üblichen geriffelten Vorschubwalze für Blockkreissägen benutzt R. S. Greenlee in New-York (* D. R. P. Kl. 38 Nr. 23484 vom 20. December 1882) |329| ein gezahntes Rad von nur wenig gröſserer Dicke als das Kreissägeblatt. Dasselbe ist in einem verstellbaren Rahmen so aufgehängt, daſs es auf den Holzblock in der Schnittlinie der Sage einwirkt, so daſs letztere alle durch die Zähne des Rades hinterlassenen Unebenheiten und Eindrücke fortschneidet. Das Rad wird durch ein Räder- und Riemenvorgelege, welches über dem Tische angeordnet ist, umgetrieben und kann vertikal und auch horizontal verstellt werden; es hat derartig verlaufende Zähne, daſs deren Seiten den Block vorwärts führen, wenn dieser so schmal ist, daſs die Spitzen der Zähne nicht mehr Lauffläche genug auf ihm finden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: