Titel: Verfahren zur Darstellung von Salicylsäure und alkylirten Phenolen aus Phenylkohlensäureestern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 250/Miszelle 11 (S. 427–428)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj250/mi250mi09_11

Verfahren zur Darstellung von Salicylsäure und alkylirten Phenolen aus Phenylkohlensäureestern.

Mengt man nach W. Hentschel in Dresden (D. R. P. Kl. 12 Nr. 24151 vom 3. Januar 1883) Diphenylcarbonat mit einer äquivalenten Menge Alkali als geschmolzenes Natriumhydrat oder Natriumalkoholat bezieh. Natriumhydrat und Alkohol und erhitzt in einer indifferenten Atmosphäre auf 200°, so destillirt |428| Phenol bezieh. Phenetol ab, während aus dem in Wasser gelösten Rückstande die Salicylsäure sich auf Zusatz von Salzsäure abscheidet. Die Umsetzungen verlaufen nach folgenden Gleichungen:

CO(OC6H5)2 + C2H5ONa = C6H4.COONa.OH + C6H5.O.C2H5.

CO(OC6H5)2 + NaOH = C6H4.COONa.OH + C6H5OH.

Zur Herstellung des Diphenylcarbonates leitet man in eine wässerige Lösung von Phenolnatrium Chlorkohlenoxyd, wodurch das Diphenylcarbonat, mit wenig Phenol verunreinigt, ausfällt. Es wird mit verdünnter Natronlauge gewaschen, mit Wasser ausgelaugt und gewaschen; nach dem Erkalten wird das überstehende Wasser abgegossen und das Diphenylcarbonat destillirt.

Statt des Diphenylcarbonates können indeſs auch andere Phenylkohlensäure-Alkylester zur Darstellung der Salicylsäure benutzt werden; dieselben geben beim Destilliren mit Phenolnatrium in indifferenter Atmosphäre alkylirte Phenole und salicylsaures Natrium; die folgende Gleichung versinnlicht diese Umlagerung für den Phenylkohlensäure-Aethylester:

CO(OC6H5)2 + C6H5ONa = C6H4.COONa.OH + C6H5OC2H5.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: