Titel: Zur Kenntniſs der Pyridinverbindungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 250/Miszelle 8 (S. 426)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj250/mi250mi09_8

Zur Kenntniſs der Pyridinverbindungen.

Die Bildung von Pyridinabkömmlingen aus Acetessigäther und Aldehydammoniak beruht nach A. Hantzsch darauf, daſs neben der Vereinigung zweier Moleküle Acetessigäther unter Wasseraustritt zugleich eine Abspaltung von Wasser zwischen diesen und dem Aldehydammoniak erfolgt. Wird statt Aldehydammoniak Orthoamidophenol verwendet, so bildet sich unter Austritt von 1 Mol. Wasser Anhydroorthoamidophenolacetessigäther. (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1883 S. 1948 u. 1952.)

Wird nach A. Ladenburg (daselbst S. 2057) Aethylpyridinjodür auf 290° erhitzt, so entweicht Aethan unter Bildung von Aethylpyridin.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: