Titel: Deutgen's Stauchapparat für Springfedern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 250/Miszelle 3 (S. 472–473)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj250/mi250mi10_3
|473|

Deutgen's Stauchapparat für Springfedern.

Zum raschen und genauen Stauchen von Springfedern für Möbelpolster gibt G. Deutgen und Comp. in Düren bei Köln (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 22814 vom 24. November 1882) den in Fig. 16 Taf. 31 dargestellten Apparat an. Das Stauchen geschieht zwischen den beiden Schlitten i und k, welche von beiden Enden des Arbeitstisches nach der Mitte zu bewegt werden. Die Springfedern erhalten hierbei eine Führung durch einen mit dem Schlitten i verbundenen Zapfen q und werden auſserdem die Wände des Schlittenkastens an seitlichen Ausbiegungen gehindert. Der Antrieb der Stauchschlitten i und k erfolgt durch den Tritthebel a mittels des dargestellten dreiarmigen Hebels, welcher seinen Drehpunkt bei d besitzt. Ein Niedertreten des Fuſsbrettes a bewirkt ein kräftiges Zusammengehen der beiden Schlitten, während die Rückbewegung der Schlitten in ihre Anfangslage durch eine Feder r erzielt wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: