Titel: Appretirung von Seidenstoffen mit Bernstein.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1883, Band 250/Miszelle 15 (S. 556)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj250/mi250mi11_15

Appretirung von Seidenstoffen mit Bernstein.

Das von Oskar Thümmel in Berlin (D. R. P. Kl. 8 Nr. 22686 vom 28. November 1882) angegebene Verfahren besteht darin, Seidenstoff mit einer Lösung von Bernstein in Chloroform zu imprägniren, zu trocknen und heiſs zu kalandriren. Der fein gepulverte Bernstein, durchsichtige Qualität, erfordert sein doppeltes Gewicht an Chloroform; die nach einigen Tagen erhaltene Lösung wird mittels Pinsel oder Schwamm aufgetragen und das Gewebe in einer derartig construirten Trockenkammer getrocknet, daſs das Lösungsmittel wieder gewonnen wird. (Die praktische Handhabung dieses ziemlich leicht flüchtigen Anästheticums in so groſsen Mengen und auf angegebene Art mag wohl nicht so gar leicht sein. S.) Die so erhaltene Bernsteinappretur soll dem Seidenstoffe Elasticität und Eleganz ertheilen und seine Haltbarkeit erhöhen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: