Titel: Compensationsdoppelkrümmer für Dampfrohrleitungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251 (S. 8–9)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/ar251005

Compensations-Doppelkrümmer für lange Dampfrohrleitungen.

Mit Abbildungen auf Tafel 2.

Bei langen Rohrleitungen ist es im Allgemeinen zweckmäſsiger, anstatt die Compensationsrohre in Stopfbüchsen achsial verschiebbar anzuordnen, Doppelkrümmer anzuwenden, wie Fig. 6 Taf. 2 andeutet, so daſs die nöthig werdenden Stopfbüchsen nur eine unbedeutende Drehbewegung zuzulassen brauchen und dem entsprechend weit leichter dicht zu erhalten sind als im ersten Falle. Ein solcher Stopfbüchsenkrümmer, wie er sich nach der Oesterreichischen Zeitschrift für Berg- und Hüttenwesen, 1883 S. 516 bei den Ausgleichstellen der Dampfleitung einer unterirdischen Wasserhaltungsmaschine auf Grube Fricdrichsthal gut bewährt hat, ist in Fig. 5 Taf. 2 abgebildet. Bemerkenswerth ist die Anordnung der Stange a, welche die beiden durch die Stopfbüchse gegen |9| einander abgedichteten Theile des Krümmers gegen den Dampfdruck zusammenhält und deren Kopf und durch Kupferstift gesicherte Mutter in entsprechenden, gegen auſsen hin durch Kopfschrauben abgedichteten Hohlwarzen der Wandungen untergebracht sind.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: