Titel: [Füllapparat für Kalklöschmaschinen für Zuckerfabriken.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251 (S. 78)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/ar251045

Füllapparat für Kalklöschmaschinen für Zuckerfabriken.

Mit Abbildung auf Tafel 8.

Um die mit Spiritusfüllung versehene Kalklöschmaschine ohne Verlust von Spiritusdämpfen mit Kalk beschicken zu können, befestigt E. Sostmann in Minsleben a. H. (* D. R. P. Kl. 89 Nr. 23797 vom 19. Januar 1883) an der in der Wandung der Maschine A (Fig. 12 Taf. 8) befindlichen Oeffnung c ein Guſsstück d. In dem Cylinder B steht ein zweiter Cylinder D mit schiefem Boden n und Ausschnitt b, welcher sich in einem Zapfen z dreht. Zur vollständigen Abdichtung nach auſsen ist ein Lederstulpen e in den Muff g eingesetzt.

Bei der Beschickung der Maschine mit Kalk wird der Cylinder D 90° um seine senkrechte Achse mittels der beiden groſsen Handgriffe gedreht und legt sich dadurch die Cylinderwand von D vor die Oeffnung im Cylinder B, während die Aussparung von D seitlich der Oeffnung zu stehen kommt. Nun wird der Cylinder D mit Kalk gefüllt, der Deckel a geschlossen und D wieder in seine Stellung zurückgedreht, wodurch die Verbindung zwischen Fülltrichter und Kalklöschmaschine neuerdings hergestellt ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: