Titel: Kircheis' Vorrichtungen zum Einführen und Rundbiegen von Geifen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251 (S. 104)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/ar251055

Kircheis' Vorrichtungen zum Einführen und Rundbiegen von Geifen an Rundmaschinen.

Mit Abbildungen auf Tafel 9.

Als Geifenführung an Rundmaschinen behufs Erleichterung des Biegens conischer Blechzargen, zu abgestumpften Kegelmänteln für Trichter, Reifen, Gefaſswände u. dgl. benutzt E. Kircheis in Aue, Sachsen (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 21759 vom 29. August 1882) einen an der Einlaufseite der Rundmaschine angeordneten und verstellbaren Führungsdaumen b oder eine Hülse h (Fig. 18 bis 20 Taf. 9).

Der Daumen b ist in eine Hülse a zum Verschieben und Feststellen eingerichtet, um seine Anwendung für Rundmaschinen verschiedener Gröſse zu gestatten. Derselbe ertheilt dem zwischen die Walzen A und B einlaufenden geifig zugeschnittenen Bleche vor und während der Einwirkung der Biegewalze B auf dasselbe die nöthige Führung und Richtung zur Erzeugung der conischen Zarge.

Einfacher ist die Hülse h (Fig. 18), welche eintheilig oder mehrtheilig über eine der beiden Walzen geschoben wird. Der aus der Figur erkennbare Lappen ersetzt den Daumen b und verhindert gleichzeitig die Drehung der Hülse.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: