Titel: Schwartze's sogen. Halbgasfeuerung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251 (S. 126–127)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/ar251064

Schwartze's sogen. Halbgasfeuerung.

Mit Abbildungen auf Tafel 11.

Diese für Rauchverbrennung bestimmte Feuerungsanlage, welche G. Th. Schwartze in Reudnitz-Leipzig (* D. R. P. Kl. 24 Nr. 26100 vom 16. August 1883) als Vergasungsretorte mit secundärer Luftzuführung bezeichnet, besteht, wie die Abbildungen Fig. 11 bis 13 Taf. 11 für eine Plan- bezieh. für eine Treppenrostanlage darstellen, aus einer über dem vorderen Theile des Rostes r angebrachten, durch ein flaches feuerfestes Gewölbe gebildeten Zunge a, vor welcher ein Luftkanal b einmündet. Durch diese Einrichtung soll der Verbrennungsprozeſs in Entgasung und |127| Vergasung der Kohlen geschieden werden. Die im vorderen Theile des Feuerraumes sich entwickelnden Schwelgase vermischen sich mit der von oben zugeführten Luft und ziehen unter der Zunge hinweg, wobei sie über das auf dem hinteren Theile des Rostes liegende, vorher entgaste, rauchlos verglühende Brennmaterial streichen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: