Titel: Hart's Personen- und Waarenaufzug.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 1 (S. 140)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi03_1

Hart's Personen- und Waarenaufzug.

Die von der Firma J. und M. Hall in Dartford unter dem Namen Hart's Cyclic Elevator an mehreren Orten Englands ausgeführten Aufzüge gestatten nach dem Engineer, 1883 Bd. 55 * S. 61 bei möglichst geringem Zeitaufwande die rascheste Förderung. Eine ununterbrochene Reihe von Fahrstühlen ist nach Art der sogen. Paternosterwerke an einer endlosen Laschenkette aus Stahl aufgehängt. Diese Kette ist im obersten und untersten Geschosse über Kettenräder geschlungen, wovon das eine mittels einer ins Langsame gehenden Zahnradübersetzung von einer kleinen Dampfmaschine angetrieben wird. Dabei hat die Maschine bloſs die wirkliche Förderlast und die Reibungswiderstände zu überwinden, da die zu beiden Seiten der Schachtachse auf der endlosen Kette aufgehängten Fahrstühle sich gegenseitig ausgleichen. Geht der hoch über seinem Schwerpunkte an einem Kettengliede befestigte Fahrstuhl an dem Kettenrade vorbei, so zwingt ihn ein einfacher Steuermechanismus die aufrechte Lage beizubehalten, wodurch es ermöglicht wird, denselben Stuhl auf der einen Seite der Schachtachse für die Auffahrt, auf der anderen Seite für die Herabfahrt benutzen zu können. Wünscht Jemand eine Fahrt zu unternehmen, so braucht er den nächsten freien Stuhl zu betreten und verliert dabei nicht jene Zeit, welche bei anderen Constructionen das Warten auf den einzigen, in einem anderen Geschosse sich befindlichen Fahrstuhl erfordert.

Abgesehen von den in den Zwischengeschossen aus- und einsteigenden Fahrgästen soll dieser Fahrstuhl täglich 2000 Personen vom untersten bis zum obersten Stockwerke befördern können, wodurch die Errichtung von Geschäften, Restaurants und anderen Unternehmungen in höher gelegenen Geschossen ermöglicht wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: