Titel: Neue Ausführungsweise unterirdischer Telegraphenleitungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 3 (S. 190)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi04_3

Neue Ausführungsweise unterirdischer Telegraphenleitungen.

Die Press of Philadelphia hat nach dem Journal of the Telegraph, 1883 Bd. 16 S. 152 im Oktober 1883 einen Bericht über einen erfolgreichen Versuch mit einem neuen Systeme unterirdischer Telegraphenleitungen seitens der Brooks' Underground Conduit Company in Delaware gebracht, welche jetzt ein unterirdisches Rohr mit 33 Drähten in Betrieb hat, von Third und Chestnut Streets nach dem Depot der Pensylvania-Eisenbahngesellschaft zu Kensington, eine Entfernung von 4km. Das Kabel liegt 457mm unter der Erdoberfläche und die bisherigen Schwierigkeiten bei in demselben Strange geführten Telegraphen- und Telephonleitungen sind vermieden. Die Western Union Company hat 10 ihrer New-Yorker Drähte, welche zur Abwickelung des gewöhnlichen Verkehres dienen, in dem Rohre nach Kensington. Die Leiter sind in Paraffinöl getaucht, um die Feuchtigkeit abzuhalten. Die äuſsere Schutzhülle besteht aus Blei. Man behauptet, daſs auch Drähte für elektrisches Licht auf diese Weise geführt werden könnten und die Auslagen bei ihrer Einführung in die Häuser die Kosten der Einführung von Telegraphen- und Telephondrähten in Gebäude nicht übersteigen würden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: