Titel: Zur Verarbeitung Phosphor haltiger Schlacken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 5 (S. 191)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi04_5

Zur Verarbeitung Phosphor haltiger Schlacken.

Um zur Verarbeitung der beim basischen Prozesse erhaltenen Schlacken die Oxydule von Eisen und Mangan in Oxyde und Oxydoxydule überzuführen und die Zerstörung der Sulfide zu bewirken, werden nach C. Scheibler in Berlin (D. R. P. Kl. 16 Nr. 25020 vom 10. Mai 1883) die nur zu gröberen Stücken von etwa Faustgröſse zerschlagenen Schlacken einem sorgfältigen Glühprozesse unter reichlichem Luftzutritte ausgesetzt. Wenn man die so in Stücken geglühte Schlacke alsdann der Einwirkung von Wasser oder Wasserdampf aussetzt, so zerfällt dieselbe zu einem äuſserst feinen Pulver, indem der in der Schlacke enthaltene Aetzkalk sich in Kalkhydrat verwandelt. Durch diese Umwandlung erleidet die Schlacke eine viel feinere Zerkleinerung, als dies auf mechanischem Wege, d.h. Pulverisirung in Kollergängen oder Schleudermühlen bewirkt werden kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: