Titel: Roheisen-Erzeugung und Kohlengewinnung in Deutschland im J. 1882/3.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 1 (S. 332)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi07_1

Roheisen-Erzeugung und Kohlengewinnung in Deutschland im J. 1882/3.

Nach den statistischen Mittheilungen des Vereins deutscher Eisen- und Stahlindustriellen wurden im Deutschen Reiche (mit Einschluſs Luxemburgs) im December 1883 292129t Roheisen dargestellt. Die Jahreserzeugung belief:

Im J. 1883 auf 2045396t Puddelroheisen
122180 Spiegeleisen
495920 Bessemer-Roheisen
369685 Thomas-Roheisen
347607 Gieſserei-Roheisen
–––––––
Im Ganzen auf 3380788t Roheisen
Dagegen im J. 1882 auf 3170957t Roheisen.

Diese letztere Ziffer (vgl. auch 1883 247 398) ist ohne Einrechnung von Bruch- und Wascheisen zu nehmen. Letzteres ergab nach der amtlichen Statistik im J. 1882 16835t. Die Gesammt-Roheisen-Erzeugung des J. 1882 ist amtlich auf 3380806t festgestellt, im Werthe von 195 708409 M., so daſs die Tonne mit 57,89 M. bewerthet erscheint. Die Zahl der producirenden Werke betrug 137, der Arbeiter 23015, der vorhandenen bezieh. betriebenen Hochöfen 316 bezieh. 261. An Steinkohlen wurden im J. 1882 gefördert 52118595t im Werthe von 267859377 M., Braunkohlen 13259616t im Werthe von 36155570 M. Der Werth der Tonne stellt sich also auf 5,18 bezieh. 2,72 M. Die Zahl der Arbeiter betrug 195958 bezieh. 25546. (Vgl. Stahl und Eisen, 1884 S. 119 u. 124.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: