Titel: Ueber Gewichtsunterschiede beim Transporte von Rohzucker.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 4 (S. 333)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi07_4

Ueber Gewichtsunterschiede beim Transporte von Rohzucker.

Entgegen der vielfach ausgesprochenen Behauptung, warm in Säcke verpackter Zucker verliere beim Transporte an Gewicht, zeigt H. Bodenbender in der Deutschen Zuckerindustrie, 1883 S. 1259, daſs bei 40° verpackter Zucker anfangs etwa 0,1 Procent an Gewicht verliert, dann aber etwa 0,2 Proc. wieder zunimmt. Bei 30° verpackter Zucker zeigt selbst diese vorübergehende Gewichtsabnahme durch Verdunstung nicht. Beim Aufbewahren in warmen Räumen muſs der Zucker an Gewicht verlieren, bringt man ihn aber dann in Räume mit minderer Temperatur, so nimmt er Wasser auf und vermehrt dadurch sein Gewicht. Soviel ist zweifellos, daſs beim Transporte auf weite Entfernungen Zucker, der nicht unter abnormen Verhältnissen (heiſs) verpackt wurde und bei nicht gerade sehr bewegter Luft von hoher Temperatur eine Gewichtsabnahme durch Wasserverdunstung nicht wohl erleidet. Für kurze Strecken kann allerdings eine Differenz durch Gewichtsabnahme nachweisbar sein, welche aber später verschwindet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: