Titel: Gaulard und Gibbs' Inductoren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 3 (S. 430–431)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi09_3
|431|

Gaulard und Gibbs' Inductoren.

Ueber die Einrichtung der Inductoren, welche Gaulard und Gibbs bei Ausführung ihres Systemes der Stromvertheilung (vgl. 1883 248 258) in einigen Stationen der Metropolitan Railway gewählt haben, macht der Iron, 1883 Bd. 22 * S. 526 folgende Angaben: Jeder Inductor besteht aus 16 vertikalen Säulen zwischen, zwei hölzernen Platten, an denen jede Säule mittels 4 Bolzen befestigt ist. Jede Säule besteht aus einem hohlen Pappcylinder von 5cm Weite, worüber eine doppelte Lage eines mit zwei Schichten paraffinirter Baumwolle bedeckten Kupferdrahtes von 4mm,2 Dicke (Nr. 8 B. W. G.) gewickelt ist. Ueber diese innere Rolle sind 6 Kabel gewickelt, deren jedes aus 8 Kupferdrähten von 0mm,45 Dicke (Nr. 26 B. W. G) besteht, die ebenfalls mittels einer doppelten paraffinirten Baumwollschicht isolirt sind. Die Säulen sind zu je 4 gruppirt und die Enden ihrer inneren primären Rollen an einen an der Vorderseite des Inductors liegenden Umschalter geführt, mittels dessen der primäre Strom einer Gruppe oder mehreren zugeführt werden kann. Die Enden der secundären Drähte sind an vier an den Seiten des Inductors angebrachte Umschalter geführt, mittels deren die Drähte parallel oder hinter einander geschaltet werden können. Ein Bündel Eisendrähte füllt die innere Höhlung der Säulen und deren magnetische Wirkung wird regulirt durch Messingcylinder, welche durch Handräder von der oberen Holzplatte her mehr oder weniger tief in die Säulen eingeführt werden. Die Bedienung dieser Inductoren konnte ungeübten Bahnbeamten überlassen werden. Den Stromerzeuger in „Edgware Road Station“ treibt eine 25e-Dampfmaschine mit 120 Umdrehungen in der Minute, welcher der Dampf aus einem Cornish-Kessel mit 4at,2 zugeführt wird. Die Siemens'sche Wechselstrommaschine (W0) läuft mit 600 Umdrehungen und 16000 Stromumkehrungen in der Minute und wird durch eine kleine Siemens'sche Dynamomaschine mit 1000 Umdrehungen in der Minute erregt; ihr Strom läuft von Edgware Road bis zu Notting Hill Gate Station und über Aldgate zurück, eine Gesammtlänge von 24km. Zur Beleuchtung werden benutzt Jablochkoff'sche Kerzen und Swan'sche Glühlampen, letztere in den gewöhnlichen Stationslampen. Der Verlust bei der Umsetzung der mechanischen Arbeit in Licht soll nur 10 Proc. betragen. (Vgl. Enuma * S. 22 d. Bd.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: