Titel: L. Hussey und G. W. Donaldson's Einrichtung zum Erhitzen von Dampf und Luft.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 1 (S. 509)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi11_1

L. Hussey und G. W. Donaldson's Einrichtung zum Erhitzen von Dampf und Luft.

Um den Abdampf von Dampfmaschinen zum Heizen von Fabrik- und Geschäftsräumen, zum Trocknen oder zum Kochen (in Brauereien, Zuckerfabriken u.s.w.) recht geeignet zu machen, hat L. Hussey in New-York (* D. R. P. Kl. 13 Nr. 24360 vom 1. Mai 1883) in dem oberhalb des Dampfkessels angeordneten letzten Feuerzuge desselben einen Erhitzungsapparat angebracht. Derselbe besteht aus einem Schlangenrohre oder einem von Heizröhren durchzogenen cylindrischen Kessel. Durch diesen Erhitzer soll für gewöhnlich der Abdampf der Maschine geführt werden, ehe er zu den Heizvorrichtungen o. dgl. gelangt, um noch möglichst viel von der Wärme der abziehenden Heizgase aufzunehmen und dabei getrocknet und überhitzt zu werden. Durch ein enges Röhrchen ist der Erhitzungsapparat ferner mit dem Dome des Kessels verbunden, um, wenn die Maschine still steht, auch frischen Dampf hindurch leiten und zur Heizung verwenden zu können. Endlich ist auch noch eine Verbindung mit der freien Luft hergestellt, so daſs man Luft hindurch leiten und diese zur Heizung benutzen kann, wenn kein Abdampf vorhanden ist und der Kesseldampf gespart werden soll. Diese Einrichtung wird, wie im Techniker, 1883 * S. 273 angegeben ist, von der Donaldson Heater Company in New-York ausgeführt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: