Titel: Gray's Erdbeben-Zeichner.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 6 (S. 510–511)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi11_6

Gray's Erdbeben-Zeichner.

In der Philosophical Society in Glasgow wurde kürzlich ein von Th. Gray, einem Assistenten W. Thomson's an dem physikalischen Laboratorium der Glasgower Universität entworfener, von J. White in Glasgow ausgeführter und von Prof. Milne in Tokio benutzter Apparat beschrieben, welcher die Zeit, die Dauer, die Stärke und Richtung der Stöſse bei einem Erdbeben aufzeichnen soll. Nach dem Scientific American, 1884 Bd. 50 * S. 63 zeichnet derselbe zwei horizontale und die vertikale Componente des Stoſses mittels dreier Spitzen auf |511| ein beruſstes Papierblatt auf einer Trommel; die beiden ersteren Componenten mittels zweier Pendel, die dritte mittels einer trägen Masse an einem horizontalen Hebel, der seinerseits die dritte Spitze bewegt. Die 3 Spitzen liegen in einer Geraden parallel zur Achse der Trommel. Die Länge der Striche und die bekannte Umdrehungsgeschwindigkeit der Trommel geben die Dauer des Stoſses. Jeder Stoſs stellt weiter noch einen Contact her und schlieſst auf kurze Zeit einen elektrischen Strom durch zwei Elektromagnete, von denen der erste das Zifferblatt gegen die Zeiger bewegt und mittels kleiner, an den Zeigern befindlicher Farbstempel die Zeit des Stoſses auf dem Zifferblatte notirt, während der zweite mittels einer vierten, in der Geraden durch die drei anderen Spitzen liegenden Spitze auf dem beruſsten Papiere genau den Zeitpunkt innerhalb des Stoſses markirt, zu welchem die Zeitnotirung auf dem Zifferblatte stattgefunden hat.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: