Titel: Festigkeit von verzinkten eisernen Telegraphendrähten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 251/Miszelle 3 (S. 558–559)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj251/mi251mi12_3

Festigkeit von verzinkten eisernen Telegraphendrähten.

Auf der Elektrotechnischen Ausstellung in Wien 1883 hatte die französische Verwaltung ihre Telegraphendrähte nebst Uebernahmsbedingungen u. dgl. vorgeführt. Nach Engineering, 1884 Bd. 37 S. 160 sind fast auschlieſslich verzinkte |559| Eisendrähte von 3, 4, 5 und 6mm Durchmesser in Verwendung. Der 3mm-Draht ist für die Telegraphenleitungen der Provinzen in Gebrauch; der 4mm-Draht ist der häufigst verwendete und dient für die langen Hauptleitungen. 5mm und 6mm starke Drähte verbinden Paris mit gewissen gröſseren Städten, mit Grenzämtern und mit anderen groſsen Hauptstädten. Ueber die ausgelegten Drahtproben sind folgende Festigkeitsangaben von Interesse (vgl. Weiller, 1883 247 434. 1882 245 * 64):

1) Drähte von Paul Jamin und Comp. in Eurville (Frankreich).

Durchmesser mm 7 6 5 4 3 2 1
Gewicht der Ringe k 154 150 150 149 111 70 34
Länge m 510 680 950 1500 2050 2960 5560
Reiſsbelastung k 1484 1334 755 490 256 154 49
Festigkeitsmodul k/qmm 38,6 47,2 38,4 39,0 36,2 49,0 62,4

2) Drähte der Société des Forges de Franche Comté.

Durchmesser mm 7 6 5 4 3 2 1
Gewicht der Ringe (ohne Ver-
bindungsstücke)
k
41,7

38,6

36,7

35,8

32,7

29,9

26,3
Reiſsbelastung k 1520 1120 780 575 290 137 32,7
Festigkeitsmodul k/qmm 39,5 39,6 39,7 45,7 41,0 43,6 41,6
Elasticitätsgrenze k 1300 1000 700 450 250 125 30
Tragmodul k/qmm 34 35 35 36 35 40 38
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: