Titel: [Zuppinger's Wasserrad mit Actions- und Gewichtswirkung des Betriebswassers.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 252 (S. 190)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj252/ar252062

Zuppinger's Wasserrad mit Actions- und Gewichtswirkung des Betriebswassers.

Mit Abbildung auf Tafel 14.

Bei dem von Walter Zuppinger in Ravensburg (* D. R. P. Kl. 88 Nr. 26039 vom 31. Juli 1883) construirten Wasserrade wirkt das Wasser auf zwei Arten. Wie aus Fig. 1 Taf. 14 zu ersehen, gibt das Gefälle A dem ins Rad einströmenden Wasser eine bestimmte lebendige Kraft, so daſs es auf den entsprechend gestalteten Schaufeln hinzulaufen und demgemäſs in ähnlicher Weise wie beim Poncelet-Rade und der Actionsturbine durch Ablenkung auf das Rad zu wirken vermag; auf der ganzen Gefällhöhe B dagegen ist allein, wie bei den Zellenrädern, das Wassergewicht die treibende Kraft. Um nun ein und dasselbe Rad für verschieden groſse Wassermengen und Gefällhöhen nutzbringend verwenden zu können, sind am inneren Radkranze noch kleine Schaufeln angeordnet, welche das bei c überströmende Wasser auffangen und den nächsten darunter liegenden groſsen Schaufeln zuführen, wo es dann immer noch durch sein Gewicht zur Wirkung gelangen kann. Insbesondere kommen daher diese kleinen Hilfsschaufeln beim Anlaufen des Rades zur Geltung, ehe dasselbe die entsprechende Arbeitsgeschwindigkeit angenommen hat.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: